Alle Fragen und Antworten zu einer Wimpernverlängerung

AKTUELL: Eine Wimpernverlängerung ist nicht mehr erforderlich für lange, dichte und traumhafte Wimpern. Dieses Wimpernserum ist die neue Revolution für atemberaubende Wimpern.

1. Was genau ist eine Wimpernverlängerung?

Eine erfolgreiche WimpernverlängerungDer richtige Schwung ist nicht nur für den Gang, sondern auch den Augenaufschlag ein entscheidender Faktor. Schier endlose Wimpern, die so eine Brücke von den Augen bis zu den Brauen schlagen, lenken schließlich jeden Blick sofort ins Gesicht. Für genau diesen Fokus fehlt vielen Menschen jedoch schlicht die richtige Länge der Wimpern. Zwar wachsen diese nur wenige Millimeter, doch wie viel Unterschied bereits eine Verlängerung von nur wenigen Millimetern ausmachen kann, ist bereits mit wimpernverlängernder Mascara einfach unübersehbar.

Kurze und zu dünne Wimpern als einen persönlichen Schönheitsmakel zu empfinden ist aber längst kein Problem von Frauen mehr. Selbst Männer bleiben bei einem Blick in den Spiegel immer öfter mit einem missfallenden Blick an ihren Wimpern haften. Damit sich dieser Blick in ein freudiges Lächeln verwandelt, kann eine Wimpernverlängerung den Wimpern das gewünschte Aussehen verleihen.

Unter dem Begriff Wimpernverlängerung werden grundsätzlich alle Methoden zusammengefasst, die den Wimpern mehr Länge und Volumen verleihen. Bei der weiteren Unterteilung unterscheiden Beautyexperten im Wesentlichen Wimpernverlängerungen der eigenen Wimpern und mit Hilfe künstlicher Wimpern.

Für die Verlängerung der natürlichen Wimpern stehen zum Beispiel

  • Mascaras
  • eine Wimpernzange
  • eine Wimperntransplantation oder
  • Wimpernseren

zur Verfügung.

Wer seine eigenen Wimpern für einen hoffnungslosen Fall hält, wird eher auf die Hilfe künstlicher Wimpern zurückgreifen. Hierfür ist es möglich, die Wimpernverlängerung sowohl selbst Zuhause durchzuführen oder sich in professionelle Hände zu begeben und einen Wimpernstylistin zu engagieren. Mit dessen Hilfe wird der Blick so intensiv, dass auf zusätzliches Mascara in vielen Fällen ganz verzichtet werden kann. Denn je professioneller die Applikation künstlicher Wimpern an die natürlichen gelingt, umso umwerfender fallen auch die Resultate aus.

2. Wimpernverlängerung: selber durchführen oder mit professioneller Unterstützung?

Die erste Frage, die sich bei einer gewünschten Wimpernverlängerung oft stellt ist, ob diese nur in einem Studio durchgeführt werden kann oder auch selbst bequem von Zuhause? Die Wimpernverlängerung im eigenen Zuhause bedeutet zuerst einmal eine Zeitersparnis, da weder eine Anfahrt nötig ist noch auf einen freien Termin in einem Studio gewartet werden muss. Zusätzlich wird so natürlich auch Geld eingespart, da sich in professionelle Hände zu begeben natürlich auch einen entsprechenden Preis hat. Dafür stehen bei der selbst durchgeführten Wimpernverlängerung gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Hierzu zählen

  • künstliche Wimpernreihen
  • künstliche Wimpernbüschel
  • künstliche Einzelwimpern.

Künstliche Wimpernreihen eignen sich am besten für die Verlängerung Zuhause, da hier Aufwand und Resultat mit etwas Übung in einer ausgewogenen Balance liegen. Allerdings halten hier die Ergebnisse selten länger als einen Tag und sind daher eigentlich nicht mit einer professionellen Wimpernverlängerung zu vergleichen.

Bei den künstlichen Wimpernbüschel muss der Kleber entweder selbst aufgetragen werden oder ist schon vorhanden. In beiden Fällen ist etwas Experimentierfreude gefragt, um die passende Menge an Kleber zu finden und den Übergang von den eigenen zu den künstlichen Wimpern so unsichtbar wie möglich zu gestalten. Erst wenn das gelingt, verläuft auch ein Auftritt in der Öffentlichkeit so perfekt, dass sich nichts löst und dadurch unfreiwillig die kleinen Schönheitstricks verrät.

Sollen dagegen einzelne Wimpern jeden Augenaufschlag zu einem Ereignis machen, ist mindestens die Hilfe einer Freundin mit einer ruhigen Hand gefragt. Selbst mit Kleber, den Einzelwimpern und der Pinzette bei einem geschlossenen Auge zu hantieren, spiegelt sich sonst leider zu oft in einem eher unspektakulären Resultat wieder. In einem professionellen Studio stimmen dagegen sowohl die hygienischen Vorrausetzung als auch die Erfahrungswerte, um mit dem Endresultat nicht unfreiwillig für Lacher zu sorgen. Wer also keine ausgebildete Wimpernstylistin zu seinem Freundeskreis zählt und länger als einen Abend mit seinen neuen Wimpern glänzen möchte, sollte nach einem Studio in der Nähe Ausschau halten.

3. Tipps um einen professionellen Wimpernstylisten zu finden

Ähnlich wie der Begriff Schönheitschirurg ist auch die Berufsbezeichnung Wimpernstylist nicht geschützt und kann von einer Vielzahl von Berufsgruppen ohne wirklich vorhandene Qualifikationen verwendet werden. Damit der Besuch bei einem Wimpernstylisten nicht mit Tränen und Ärger über das wenig überzeugende Resultat endet, gilt es bereits im Vorfeld eigene Recherchen zu betreiben. Dazu zählen zum Beispiel Kundenkommentare in sozialen Netzwerken oder Bewertungen auf entsprechenden Onlineportalen. Doch auch im Salon selbst gibt es einige Möglichkeiten noch vor der Wimpernverlängerung die Qualifikation des Wimpernstylisten zu überprüfen.

Sichtbar aufgehängte Zertifikate und Teilnahmebestätigungen für Seminare liefern ebenso gute Indizien wie die generelle Sauberkeit und Hygiene am Arbeitsplatz. Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt für einen professionellen Wimpernstylisten zeigt sich auch in dessen Umgang mit den Kunden.

Vor der ersten Behandlung sollte immer ein Gespräch stattfinden, bei welchem der Kunde über alle Risiken aufgeklärt wird und alle zur Verfügung stehenden Produkte und Techniken besprochen werden. Denn mit allein über 100 verschiedenen Wimpernfarben sowie den unterschiedlichen Längen und Biegungen ist es für Laien einfach unmöglich von selbst die beste Auswahl zu treffen.

Zuletzt sagt auch der Preis viel über die Arbeitsweise in einem Studio aus. Sind die Preise um ein Vielfaches günstiger als in einer bestimmten Region üblich ist dies zwar für die Geldbörse verlockend, doch nicht wirklich empfehlenswert. Schließlich muss für diese verlockenden Preise entweder an der Qualität der Wimpern, der Hygiene oder der Ausbildung gespart worden sein.

4. Wie ist der Ablauf einer Wimpernverlängerung?

Für eine Wimpernverlängerung in einem Studio ist es sinnvoll für eine Behandlung auch einen Termin mit einem Wimpernstylisten zu vereinbaren. Da die einzelnen Behandlungen mitunter recht zeitintensiv sein können, sind sonst längere Wartezeiten vorprogrammiert. Zusätzlich sollte man auch selbst nicht unter Zeitdruck stehen und sich lieber einmal einen Vormittag oder Nachmittag Zeit nehmen, um die neuen Wimpern erst einmal ohne Termindruck im Spiegel genießen zu können.

Stylistin klebt Wimpern

Als Vorbereitung sollte auf das Schminken an diesem Tag verzichtet werden. Dies gilt natürlich besonders für das Schminken der Augen mit Mascara oder einem Lidstrich. Diese Mühe wäre schlicht umsonst, da dieses vor der Wimpernverlängerung sowieso entfernt werden müsste. Vermieden werden sollte auch das Tragen von Kontaktlinsen, da diese sollten sie mit dem Wimpernkleber in Kontakt kommen unbrauchbar werden. Ähnliche Vorbereitungen führt auch der Wimpernstylist durch, indem die benötigten Arbeitsgeräte gereinigt und desinfiziert werden. Zudem erfolgt bei einer Erstberatung eine ausführliche Beratung, welche Wimpern zur Verfügung stehen und wie sich diese im Aussehen voneinander unterscheiden. Gleichzeitig wird auch vereinbart wie viele Wimpern angeklebt werden, um die Wimpern entweder nur zu verlängern oder ebenfalls auch optisch aufzufüllen für eine dichtere Wimpernreihe.

Als erster Schritt der Wimpernverlängerung wird nun zuerst komplett entfettet, damit der Kleber auch wirklich auf der Haut haftet und sich nicht ablöst. Danach werden die Augen unterhalb der Wimpern mit einem weißen Pad abgeklebt, um die oberen Wimpern besser sichtbar zu machen und die Extensions nicht auf die Wimpernreihe am Unterlid aufzukleben. In einigen Fällen wird zusätzlich das Oberlid mit einem Klebeband fixiert. Dadurch ist die Wurzeln der Wimpern besser sichtbar und somit ein insgesamt akkurates Arbeiten für den Wimpernstylisten möglich.

Von diesem Augenblick an heißt es nur noch sich zurückzulehnen und den Wimpernstylisten seine Arbeit erledigen zu lassen. Da jede Wimper einzeln angeklebt wird, ist hierfür das nötige Fingerspitzengefühl und Geduld gefragt. Bei einer Erstbehandlung kann durchaus eine Zeit von zwei Stunden oder länger verstreichen bis das Ergebnis bewundert werden darf. Da es für ein gleichmäßiges Ergebnis notwendig ist abwechselnd an beiden Augen zu arbeiten muss wirklich bis zur letzten Wimper abgewartet werden. Mit Hilfe von Pinzetten werden die Wimpern so getrennt, dass eine sehr detaillierte Platzierung der künstlichen Wimpern möglich ist.

Da bei den folgenden Behandlungen lediglich entstandene Lücken wieder aufgefüllt werden müssen kann die Behandlung dann bereits nach einer halben Stunde beendet sein. Dies gilt jedoch solange die vorherigen Wimpern weiterhin kleben bleiben sollen. Wünscht der Kunde eine andere Länge, Dichte oder Schwung müssen zuerst die bereits geklebten Einzelwimpern entfernt werden bevor ein Wechsel erfolgen kann.

Geübte Wimpernstylisten schaffen es die Wimpernverlängerung und alles was damit zusammenhängt möglichst ohne Ziepen, Verlust der echten Wimpern oder Schmerzen durchzuführen.

5. Welche Kosten sind mit einer Wimpernverlängerung verbunden?

Die Kosten für eine Wimpernverlängerung können von Studio zu Studio und innerhalb von Bundesländern stark voneinander abweichen. Der höchste Kostenfaktor entsteht jedoch immer bei der ersten Wimpernverlängerung, da bei dieser die Basis für alle zukünftigen Fresh Ups gelegt wird.

Je nach Intensität der gewünschten Wimpernverlängerungen beginnen die Kosten ab 100 Euro und können leicht 400 Euro oder mehr betragen. In jedem Fall sollte der ungefähre Rechnungsbetrag vor Beginn der Behandlung feststehen, damit der Kunde danach keine unangenehme Überraschung erlebt. Abgerechnet wird je nach Salon entweder pro verwendeter Wimper oder nach einem Festpreis je gewünschtem Effekt. Die Angebote tragen dann meistens Namen wie Natürlich, Ausdrucksstark oder Dramatisch. In einem guten Studio stehen hierfür Beispielbilder bereit, welche den Vorher/Nachher Effekt zeigen.

Falls die verlängerten Wimpern nicht nur für ein einmaliges Event wie etwa eine Hochzeit benötigt wurden, sind Wiederholungen der Behandlungen notwendig. Diese sind ebenfalls kostenpflichtig und werden oft mit einem Komplettpreis je Auffrischung angeboten. Mit Preisen zwischen 50 – 100 Euro ist bei diesen Wiederholungsbehandlungen jedoch zu rechnen. Die jährlichen Kosten für lange, glänzende Wimpern hängen nicht zuletzt auch von der Anzahl der notwendigen Auffrischungen ab. Während bei einigen Menschen die künstlichen Wimpern bereits nach drei Wochen wieder aufgefüllt werden müssen, brauchen andere erst nach sechs Wochen einen neuen Termin bei ihrem Wimpernstylisten.

Für einen möglichst langen Zeitraum zwischen den einzelnen Behandlungen ist auch das eigene Verhalten entscheidend. Je sorgfältiger und vorsichtiger mit den künstlichen Wimpern umgegangen wird, umso besser haftet auch der verwendete Wimpernkleber. Für diese Maßnahmen können weitere Zusatzkosten für den Kauf von geeignetem Mascara als auch milder Seifen und Make up Entferner anfallen. Verlängert sich dadurch der Zeitraum zum nächsten Fresh Up bis auf sechs Wochen sind nur halb so viele Folgebehandlungen notwendig, als wenn bereits nach drei Wochen die Wimpern die ersten unschönen Lücken aufweisen.

6. Was gibt es nach einer Wimpernverlängerung zu beachten?

Unmittelbar nach einer Wimpernverlängerung gilt es für maximal 48 Stunden den Kontakt mit Wasser oder Wasserdampf an den Augen zu vermeiden. So lange benötigt der aufgetragene Kleber in der Regel um vollständig getrocknet zu sein. Daher sollte in diesem Zeitraum auf einen Besuch in der Sauna oder des Schwimmbads besser verzichtet werden. Gleiches gilt übrigens auch für intensive Sonneneinstrahlung oder den Besuch des Solariums. Hier besteht die Gefahr, dass der verwendete Kleber zu schnell austrocknet oder sogar durch Schweißbildung zu bröckeln beginnt. Beim Waschen sollte für das Gesicht besser ein Waschlappen oder feuchtes Reinigungstuch verwendet werden, mit welchem die Augen ganz bewusst ausgelassen werden können. Nach den ersten 48 Stunden können sich die künstlichen Wimpern dagegen voll im Alltag unter Beweis stellen, dass sie in der Widerstandsfähigkeit natürlichen Wimpern in nichts nachstehen. Ob Sport, ausgiebige Duschen oder auch Sonnenbäder sind nun erlaubt und haben keinerlei negative Konsequenzen für die Wimpernverlängerung.

Schlechtes Ergebnis
Die Wimpern können bei Unachtsamkeit schnell an Schönheit verlieren.

Einschränkungen gibt es mit einer Wimpernverlängerung dagegen sowohl bei der Reinigung als auch bei der Benutzung von Make-up. Letzteres besteht zumeist aus Mascara, Kajalstiften und Lidschatten. Alle diese Produkte gibt es mittlerweile in Varianten, die extra für künstliche Wimpern entwickelt wurden und den verwendeten Kleber nicht angreifen. Am deutlichsten wird dies beim Mascara. Dieser sollte wasserlöslich sein, da Make-up Entferner für wasserfeste Mascaras auch den Wimpernkleber entfernen. Dieses Problem erübrigt sich jedoch nach einer Wimpernverlängerung ohnehin für viele Nutzer, da die längeren und dichten Wimpern bereits wirken als wären sie mit Mascara getuscht worden. Die Verwendung einer Wimpernzange ist dagegen ein Tabu, da die künstlichen Wimpern diesem ausgeübten Druck unter Umständen nicht standhalten können und so frühzeitig ausfallen.

Was zudem unter allen Umständen vermieden werden sollte, ist das Reiben der Augen. Dies geschieht oft unbewusst, wie etwa nach dem Aufwachen, führt aber in der Konsequenz zu einem vorzeitigen Ausfall der neuen Wimpern. Dies gilt auch für die Entfernung von Make-up. Anstatt dies wie gewohnt mit einem Tuch oder Reinigungspad zu entfernen, sollte der Lidstrich sanft mit einem Q-Tipp entfernt werden, um zu starke Reibung entlang der Wimpern zu vermeiden. Alle Produkte zur Reinigung des Gesichts und der Augen sollten in jedem Fall fett- und ölfrei sein. Dies ist zum Beispiel bei den meisten Babyprodukten der Fall.

Am leichtesten löst sich das Augenmake-up, wenn die Seife zuerst in den Händen zu einem Schaum geformt und erst danach auf die Augen aufgetragen wird. Mit viel lauwarmem Wasser entfernt bleiben die Wimpern so ausdrucksstark wie gewöhnt. Trotz aller Bemühungen haften auch künstliche Wimpern nicht ewig und können so selbst mit einer wimpernschonenden Körperpflege und Rücksicht beim Schminken ausfallen. Daher ist es wichtig, die künstlichen Einzelwimpern regelmäßig auffrischen und ersetzen zu lassen. Was dagegen nicht empfehlenswert ist, ganz auf die Reinigung der Wimpern zu verzichten. Damit ergibt sich ein Nährboden für Bakterien der Entzündungen oder andere unangenehme gesundheitliche Folgen begünstigt und dennoch das regelmäßige Auffüllen der Wimpern nur unwesentlich hinauszögert.

7. Wodurch zeichnen sich die künstlichen Wimpern für eine Wimpernverlängerung aus?

Nicht jede Wimpernverlängerung wird auch sofort als künstlich erkannt. Für ein natürliches Aussehen dieser Wimpern ist in erster Linie der Größenunterschied zwischen den eigenen und den aufgeklebten Extensions verantwortlich. Ist dieser auch im Ergebnis sichtbar, sind die künstlichen Wimpern leichter als solche zu erkennen. Wimpernstylisten wissen um diese Gefahr und verwenden daher Einzelwimpern in verschiedenen Längen, um optisch eine Einheit mit den natürlichen Wimpern zu bilden. Je unsichtbarer der Übergang verläuft, desto mehr überzeugt auch der Blick nach der Behandlung.

Verantwortlich für das natürliche Aussehen der Extensions sind aber auch die über 100 verschiedenen Farbtöne. Was sich zuerst nach einer unglaublich hohen Anzahl an Farben anhört, macht jedoch Sinn, wenn man bei einem Gang durch die Fußgängerzonen seine Mitmenschen einmal genauer betrachtet. Ähnlich wie bei den Augenbrauen können auch Wimpern ein Farbspektrum besitzen, dass sehr viel mehr als nur die Farbe Schwarz bereithält.

Eine professionelle Wimpernverlängerung mit Einzelwimpern ist daher ideal für alle deren natürlichen Wimpern mit den zumeist schwarzen künstlichen Wimpern aus der Drogerie einfach nicht kompatibel sind. Mit der großen Auswahl von über 100 Farbtönen ist es zudem möglich, hellere oder dunklere Wimpern zu wählen und den Look der Wimpern so noch natürlicher zu gestalten.

Echthaar Wimpern

Damit es überhaupt möglich ist Wimpern in so unterschiedlichen Farben zu erhalten, sind natürlich auch die Materialien aus denen diese gefertigt sind ein Faktor. Am einfachsten ist dies mit Einzelwimpern aus Echthaar, die bereits von Natur aus über ein persönliches Farbspektrum verfügen. Was für die Verwendung von Echthaar spricht, ist das dieses in der Regel sehr viel weniger Allergien auslöst und somit auch bei entsprechenden Vorbelastungen für eine Wimpernverlängerung genutzt werden kann.

Synthetische Wimpern

Bei synthetischen Wimpern handelt es sich entweder um Seidenwimpern oder Nerzwimpern. Letztere heißen lediglich so und werden nicht aus tierischen Nerzhaaren hergestellt. Gleiches gilt auch für Seidenwimpern, die auf Basis von Silicon hergestellt werden. Dadurch sind die Wimpern auf den ersten Blick von echten Wimpern nur sehr schwer zu unterscheiden. Gleiches gilt auch dafür, wenn man diese mit den Fingern berührt, da diese im Schwung und dem Glanz mit den eigenen Wimpern nahezu identisch sind. Nerz- und Seidenwimpern unterscheiden sich hauptsächlich durch ihren Anteil an Silicon. Während dieser bei den Seidenwimpern höher ist, zeichnen sich Nerzwimpern durch ihren geringeren Silicongehalt und Glanz aus.

Beide synthetischen Wimpern sind jedoch den natürlich so nahe, dass die sogar an der Wurzel dicker sind und sich zur Spitze leicht ausdünnen. Dies trägt nicht nur zu einem natürlich Look, sondern ebenfalls zu einem leichten Tragefühl bei. Selbst mit bis zu 100 Wimpern pro Auge lässt sich so beim Augenaufschlag kaum ein Plus an Gewicht ausmachen. Im Gegensatz zu einigen künstlichen Bandwimpern verschmelzen die Wimpern mit den eigenen und geraten so, wenn gerade kein Spiegel vorhanden ist, beinahe in Vergessenheit.

8. Wie unterscheiden sich die Einzelwimpern für eine Wimpernverlängerung?

Neben der Farbe und dem Material unterscheiden sich künstliche Wimpern auch in ihren Maßen. Diese umfassen bei Wimpern natürlich nicht wie bei anderen Gegenständen Höhe, Breite und Tiefe, sondern werden vielmehr in

  • Länge
  • Stärke und
  • Curl

gemessen. Die Länge wird auch wie bei natürlichen Wimpern in mm angegeben und variiert allgemein zwischen 6 – 15 mm. Bei einem natürlichen Look der Wimpern werden verschiedene Längen miteinander kombiniert, um auch hier das natürliche Wachstum zu simulieren. Die Stärke der Einzelwimpern orientiert sich in der Regel an denen der vorhandenen natürlichen Wimpern, um ein harmonisches Ergebnis zu erzielen. Bei Lücken in den Wimpern kann es dagegen sinnvoll sein die Stärke zu erhöhen, um somit auch optisch aufzufüllen.

Wimpernverlängerung vorher nachher

Als Letztes unterscheiden sich Wimpern zudem im Grad ihres Schwungs, welcher als Curl angegeben wird. Unterschieden werden hier A, B und C-Curl. Während A Curl Wimpern sich an dem natürlichen Schwung der Wimpern orientieren, sind B und C Curls sehr viel geschwungener und imitieren so dem Effekt, der etwa durch eine Wimpernzange oder Mascara erzielt werden kann. Damit die Wimpern auch im Alltag nicht als einschränkend empfunden werden, gilt es diese nicht so zu wählen, dass sie sowohl zum Leben als auch den Gesichtszügen passen. Ein professioneller Wimpernstylist berücksichtigt die Lebensgewohnheiten seiner Kunden und passt sie Wimpernlänge zum Beispiel auch an die Tatsache an, ob der Kunde Brillenträger ist oder nicht. Diese kleinen Feinheiten führen schlussendlich mit der zur Verfügung stehenden großen Auswahl zu traumhaften Wimpern, die mit jedem Augenaufschlag den Betrachter verzaubern.

9. Mit welchen Techniken werden die Wimpern bei einer Wimpernverlängerung befestigt?

Eine Wimpernverlängerung verlangt auch im 21. Jahrhundert vollen Körpereinsatz. Mit Hilfe einer Pinzette muss jede Wimper einzeln in den Kleber getaucht und schließlich angeklebt werden. Hierfür stehen einem Wimpernstylisten jedoch mehrere Techniken zur Verfügung, deren Resultate den natürlichen Look unterstreichen oder sogar Hollywoodglamour versprühen.

Die bis vor einigen Jahren am häufigsten angewendete Technik war die 1:1 Technik mit Einzelwimpern. Bei dieser Technik wurde an eine Naturwimper genau eine künstliche befestigt. Auf diese Weise wurden die Wimpern gleichzeitig verlängert und dezent verdichtet. Da damals künstliche Wimpern und Mascara noch wie selbstverständlich zusammengehörten, wurde der erzielte Effekt durch die getuschten Wimpern noch zusätzlich betont. Im Laufe der letzte Jahre wurde der Wunsch nach dramatischen Augenaufschlägen und Wimpern, die auch im Alltag jederzeit fit für den Catwalk sind, so stark, dass auch Wimpernstylisten neue Techniken zur Wimpernverlängerung entwickelten. Zu den beliebtesten dieser Techniken zählen 2D und 3D. Was sich zuerst nach einem Kinobesuch anhört, ist tatsächlich eine der gefragtesten Beautybehandlungen für die Hollywoodstars sowie einer Vielzahl der bekannten Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen.

Bei diesen auch unter dem Begriff Volumentechnik angewandten Verfahren wird statt nur einer Wimper direkt

  • 2
  • 3
  • oder sogar mehr Wimpern

mit einem Kleber direkt mit der Naturwimper verbunden. Somit entstehen dreidimensionale Wimpern mit einem faszinierenden Volumen, das bei jedem Augenaufschlag einem Fächer gleicht. Diese Präzession hat natürlich auch ihren Preis, da jede Wimper exakt geklebt werden muss, um die Naturwimper nicht brechen zu lassen. Zusätzlich muss auch mit einer Verlängerung der Zeit für die Behandlung gerechnet werden, damit die neuen Wimpern auch wirklich einen Hauch von Hollywood versprühen.

Einen kleinen Haken gibt es jedoch bei der Anwendung der aktuell sehr gefragten 2D und 3D Technik, da sie nicht für jeden Menschen geeignet ist. Sind etwa brüchige Wimpern der Grund für eine Wimpernverlängerung, kann das zusätzliche Gewicht von bis zu fünf künstlichen Wimpern dieses Problem eher verstärken als es unter schönen künstlichen Wimpern zu verbergen.

10. Welche gesundheitlichen Konsequenzen können mit einer Wimpernverlängerung verbunden sein?

Wimpernverlängerungen halten neben der sofort ins Auge fallenden Vorteile auch einige gesundheitliche Risiken bereit. Die beschränken sich in der Regel natürlich auf die Augenpartie und äußern sich in allergischen Reaktionen oder Hautreizungen. Verantwortlich dafür können sowohl der verwendete Kleber als auch die künstlichen Einzelwimpern selbst sein. Damit die zum Einsatz kommenden Kleber auch von möglichst allen Verwendern gut vertragen werden, sind dermatologische Prüfungen vor der Markteinführung längst zur Regel geworden.

Wer bereits durch frühere Erfahrungen vor allergischen Reaktionen gewarnt ist, sollte die von einem Allergologen die Ursache näher untersuchen lassen. Findet sich der Inhaltsstoff der die Symptome auslöst, genügt in der Zukunft ein Blick auf die Inhaltsstoffe des Klebers, um dennoch eine Wimpernverlängerung durchzuführen. Ist bereits während der Wimpernverlängerung eine Rötung zu erkennen oder ein Brennen oder Jucken spürbar, sollte die Behandlung sofort unterbrochen werden. Klingt die Reaktion nicht ab oder verstärkt sich sogar, sollte umgehend der Kleber und die Wimpern entfernt werden. Denn auch die künstlichen Wimpern können allergische Reaktionen hervorrufen. Dies liegt zum Beispiel an den in künstlichen Seidenwimpern enthaltenen Silicon oder anderen synthetischen Stoffen. Ist eine Allergie gegen einen dieser Stoffe bekannt besteht mit Einzelwimpern aus natürlichen Haaren noch immer die Möglichkeit den Blick durch eine Wimpernverlängerung zum Erstrahlen zu bringen.

Gelangt während der Wimpernverlängerung durch eine Unachtsamkeit Kleber ins Auge, sollte dieser sofort unter laufendem Wasser entfernt und ausgespült werden. Durch die dermatologischen Tests entstehen aber keine bleibenden Schäden, sondern lediglich Rötungen oder ein Brennen, welche Abklingen sobald der Kleber aus dem Auge ausgespült wurde.

Ein größeres und oft unterschätztes Risiko besteht dagegen durch eine mangelnde Hygiene in dem jeweiligen Schönheitssalon. So sollten die benutzten Pinzetten regelmäßig gereinigt oder desinfiziert werden, um Bakterien keinen Nährboden zu bieten. Gleiches gilt auch für den Arbeitsplatz und die Hände des Wimpernstylisten die täglich mit einer Vielzahl von Kunden in Kontakt kommen. Von Hautreizungen bis zu Bindehautentzündungen können die Folge sein, wenn die Hygiene eher fahrlässig behandelt wird. Diese Fahrlässigkeit erstreckt sich natürlich auch auf die Verwendung sehr günstiger Wimpern, welche zumeist aus Asien stammen. Die höhere Belastung mit chemischen Substanzen kann hier sehr viel leichter Allergien auslösen, als etwa in Europa produzierte vergleichbare Produkte. Diese Schönheitssalons zählen jedoch zu den wenigen schwarzen Schafen in einer Branche, die ansonsten sehr bemüht ist, ihre Kunden mit einer hohen Qualität und einer überzeugenden Leistung von den eigenen Fähigkeiten zu überzeugen.

11. Wie unterscheidet sich eine Wimpernverlängerung von einer Wimpernverdichtung?

Bei einem Termin in einem Kosmetikstudio findet sich neben der Wimpernverlängerung oft auch eine Wimpernverdichtung im Angebot. Was sich zuerst wie ein identisches Angebot anhört, da durch die Einsetzung künstlicher Wimpern die Wimpernverlängerung immer auch die Wimpern verdichtet werden, unterscheidet sich im Detail dennoch voneinander.

Denn während bei der Wimpernverlängerung bewusst Wimpern gewählt werden, die länger sind als die natürlichen, werden bei der Wimpernverdichtung die Wimpern nicht künstlich verlängert. Die eingesetzten Wimpern sind so in der Länge identisch mit den eigenen Wimpern.

Ergebnis einer VerlängerungEine Wimpernverdichtung ist daher ideal für alle, die mit der Länge ihrer Wimpern bereits zufrieden sind und sich aber mehr Dichte wünschen würden. Dies gilt auch, wenn zum Beispiel aufgrund von Narbengewebe oder anderen Faktoren Lücken in der oberen oder unteren Wimpernreihe entstanden sind. Mit einer Wimpernverdichtung werden diese Lücken ganz einfach aufgefüllt und der Blick mit minimalem Aufwand intensiviert. Sind die natürlichen Wimpern generell sehr fein oder brüchig, werden bei einer professionellen Wimpernverdichtung in der Regel künstliche Einzelwimpern mit einer größeren Breite gewählt, um die eigenen Wimpern auch ein wenig abzudecken.

Das Befestigen der Einzelwimpern für die Verdichtung unterscheidet sich weder vom Aufwand noch der Dauer von einer Wimpernverlängerung. Auch bei dieser Schönheitsbehandlung heißt es, sich lieber auf die professionelle Unterstützung eines Wimpernstylisten zu verlassen und einen Termin in einem Beautysalon zu vereinbaren. So überzeugt nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Termine zur Auffrischung müssen seltener erfolgen. Der Preis für eine Wimpernverdichtung ist in etwa mit dem einer Verlängerung identisch, da jeweils die Anzahl der verwendeten Wimpern und nicht primär deren Länge zählt.

12. Ist die Verwendung eines Wimpernserums eine Alternative zur künstlichen Wimpernverlängerung?

Ob die aufgeklebten Wimpern aus Echthaar bestehen oder synthetisch hergestellt wurden, bleiben diese Wimpernverlängerungen doch nie mehr als eine künstlich geschaffene Illusion, die ständig erneuert werden muss. Auf der Suche nach einer kostengünstigeren und weniger aufwendigen Alternative, werden immer mehr Menschen auf das Wimpernserum aufmerksam.

Wimpernseren können aufgrund ihrer Inhaltsstoffe auf künstliche Wimpern verzichten, da diese effektiv das Wachstum der eigenen Wimpern anregen. Neben der deutlich größeren Länge der Wimpern, wird auch deren Lebenszeit verlängert und die Dichte der Wimpern erhöht. Was sich zunächst fast zu schön anhört um wahr zu sein, hat in Testverfahren und Untersuchungen bereits durch seine bewiesene Wirksamkeit zu überzeugen gewusst.

Illustration Wimpernwachstum durch WimpernserumBesonders positiv heraussticht dabei die einfache Anwendung, die jeder Verwender leicht selbst Zuhause durchführen kann. Dafür genügt es, einmal pro Tag etwa nach dem Aufstehen oder am Abend das Serum mit dem beiliegenden Applikator aufzutragen. Bereits nach wenigen Wochen sind die Resultate in Form von deutlich längeren Wimpern im Spiegel zu bewundern. Zudem ist das Wimpernserum nicht größer als ein Mascara und kann somit jederzeit ob Zuhause oder im Urlaub angewendet werden. Da ausschließlich die natürlichen Wimpern verlängert werden, sind mit dieser Methode der Wimpernverlängerung auch sehr viel weniger Einschränkungen bei der täglichen Gesichtspflege und dem Makeup verbunden. So können die bisherigen Pflegeprodukte wie gewohnt weiterbenutzt werden. Zudem baut sich bei vielen Produkten eine langanhaltende Wirkung auf, die auch nicht von einem auf den anderen Tag endet, wenn das Wimpernserum einmal nicht angewendet oder vergessen wurde.

Zu den größten Vorteilen von Wimpernseren zählt jedoch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch wenn in einem Fläschchen meist nur wenige ml enthalten sind, reichen diese dank des sparsamen Gebrauchs oft sogar für einige Monate. Darüber hinaus bieten viele Hersteller Sparpakete oder Schnupperangebote an, mit denen sich noch zusätzliche Ersparnisse erzielen lassen. Im Vergleich zum Aufwand sowie den Kosten und Folgekosten durch die regelmäßigen Auffrischungen bieten Wimpernseren eine Alternative zu künstlichen Wimpernverlängerungen, deren Ergebnisse bereits nach wenigen Wochen für sich selbst sprechen.

13. Die Vor- und Nachteile von Wimpernverlängerungen in der Zusammenfassung

Die Vorteile einer Wimpernverlängerung sind

  • farblich auf die Naturwimpern abgestimmte Resultate
  • atemberaubende Augenaufschläge dank neuer 2D und 3D Technik
  • Wimpern auch beim Sport und in der Freizeit alltagstauglich
  • machen zusätzliches Mascara überflüssig
  • sofortige Ergebnisse ohne Wartezeit

Die mit einer Wimpernverlängerung verbundenen Nachteile dagegen umfassen

  • nur schwer selbst durchzuführen
  • zeitintensive Behandlungen und Wiederauffüllungen notwendig
  • hohe Kosten und nicht weitere Folgekosten
  • kann die Naturwimpern schädigen

14. Welches Fazit kann man für eine künstliche Wimpernverlängerung ziehen?

Lange Zeit galten künstliche Wimpern als einzige Möglichkeit, endlich den Traum von langen und vollen Wimpern in Erfüllung gehen zu lassen. In der Zwischenzeit haben jedoch auch Wimperseren durch ihre wissenschaftlich nachgewiesene Wirkung eine große Fangemeinde gewonnen. Denn hier werden endlich die Naturwimpern nicht mehr versteckt, sondern dank verstärkten Wachstum endlich betont. Mit Wartezeiten bis zu mehreren Monaten bis die endgültigen Resultate sichtbar sind, lassen sich mit einer klassischen Wimpernverlängerung bei einem Wimpernstylisten quasi über Nacht die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Wer etwa für eine Hochzeit nur einmalig traumhafte Wimpern benötigt, erhält mit einer Wimpernverlängerung genau dieses Ergebnis auf Zeit. Ist jedoch eine dauerhafte Verlängerung gewünscht, kann der Kostenfaktor schnell zu einem Hindernis werden. Da neben der ersten Behandlung auch weitere Behandlungen zum Auffüllen notwendig sind, ergeben sich hierfür schnell Kosten von 1000 Euro oder mehr pro Jahr. Ob diese Kosten durch die Resultate gerechtfertigt werden, muss jeder Interessierte so für sich selbst beantworten.